Beziehungen zu Südafrika

Aus JuLis Bayern
Wechseln zu: Navigation, Suche


Antrag beschlossen vom 11. LaKo am Unbekannter Zeitraum
Antragsteller: Unbekannte Antragsteller
Gültigkeit: unbefristet


Beziehungen zu Südafrika

Die F.D.P., die F.D.P.-Bundestagsfraktion und die Bundesregierung, insbesondere Außenminister Genscher und Wirtschaftsminister Bangemann werden aufgefordert: 1. auf diplomatischer Ebene noch energischer gegen die Apartheidpolitik der südafrikanischen Regierung einzutreten. Dabei ist jede Gelegenheit wahrzunehmen, 2. Um diese Standpunkte deutlich und glaubhaft zu machen, ist es notwendig, auch auf dem Gebiet der Wirtschaft endlich Farbe zu bekennen: Die JuLi-Kreisverbände werden aufgefordert, immer wieder schriftlich bei den südafrikanischen Konsulaten gegen Menschenrechtsverletzungen zu protestieren, insbesondere gegen Inhaftierungen ohne Prozess, Folter in den Gefängnissen, den brutalen Einsatz von Polizei und Militär in den townships.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Soziale Netzwerke
Werkzeuge
Sonstiges